Unsere Chilosophie.

Wir wollen die deutsche Gastronomie-Szene aus ihrer Burger-Lethargie befreien und Chili con Carne in Deutschland zum kulturellen Geschmackserlebnis machen. Nach US-Vorbild, aber mit kulinarischer Raffinesse aus aller Welt. Weltoffenheit und Nachhaltigkeit statt Chauvinismus und „America first“. Denn so vielfältig wie unsere Chilis ist auch unser Weltbild. Bei uns ist jeder Mensch willkommen, ganz gleich welcher Herkunft, Hautfarbe oder Religion. Entsprechend dulden wir keine Form von Rassismus oder Diskriminierung. Wer das nicht akzeptiert, muss woanders essen.

-o-o-o-o-o-o-

Über unsere Chilis hoffen wir, Menschen idealerweise verbinden zu können, und offen für neue kulinarische Erfahrungen zu machen – für eine vielfältige, herzliche und weltoffene Gesellschaft.

-o-o-o-o-o-o-

Zudem übernehmen wir im Sinne der Nachhaltigkeit auch Verantwortung für unser Handeln. Ein Prozent unseres Gewinns spenden wir an die gemeinnützige Hilfsorganisation Kumanga e.V., die es zum Ziel hat, Hunger und Durst in der Welt zu bekämpfen. Darüber hinaus bieten wir unsere Chilis in Bechern aus Maisstärke an, zu 100 % biologisch abbaubar. Ebenso wie unser Besteck und unsere Servietten. Unser Fahrzeug wird des Weiteren von Autogas (LPG) angetrieben, was deutlich schonender für die Umwelt ist. Entsprechend müssen auch unsere unternehmerischen Ziele in respektvollem, fairem Einklang mit Mensch und Natur stehen.

Ihr habt Fragen, was zu kritisieren oder sucht nach einem exklusiven Catering für eure Feier in Köln und Umgebung?

Ob Anfragen, Fanpost oder Beschimpfungen - bitte alles an eat@bambulechili.de.